GFG Quantensprung

Giracoin

Gira Financial Group macht technischen Quantensprung

Das Schweizer Fintech-Unternehmen Gira Financial Group AG (GFG) entwickelt auf der Blockchain-Technologie basierende Applikationen und Geschäftsmodelle. GFG wappnet sich für die Zukunft und implementiert den GiraUno, eine Weiterentwicklung der Systemwährung Giracoin, sowie die Blockchain Giracoin 2.0.

GFG rüstet technologisch auf. Im Umfeld der rasant fortschreitenden Digitalisierung und Disruption des Dienstleistungssektors erwarten die Nutzer smart services aus individuellen Paketen, Produkten und Dienstleistungen. Die digitale Welt verlangt verbindliche Verträge und die intelligente Verarbeitung der Daten. Prozesse sollen transparent und nachvollziehbar sein, und gleichzeitig muss der Datenschutz hohen Sicherheitsansprüchen genügen.

 

Giracoin 2.0

Die bewährte und erfolgreiche Plattform von GFG überzeugt durch spezielle technische Eigenschaften sowie hohe Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit. Um die Anforderungen der Zukunft proaktiv zu meistern, lanciert GFG mit Giracoin 2.0. eine Blockchain, die traditionelle und künftige Prozesse der digitalen Welt vereint. Die Ethereum Virtual Machine (EVM) dient als Basis für die Währung, die Blockchain-Technologie Hyperledger Fabric ermöglicht die dezentrale Entwicklung von Applikationen sowie die einfachere Kontrolle der Herkunft und Echtheit von Gütern.

 

Vom Giracoin zum GiraUno

Der Giracoin ist die Basiswährung für das Gira-Universum, das ein Ökosystem mit Zahlungsplattform und E-commerce-Lösungen der GFG umfasst. Er unterscheidet sich von anderen Kryptowährungen durch das delegierte Mining, das auch Personen, die keine Rechnerkapazität für das Mining bereit stellen können oder wollen, die Möglichkeit bietet, «Tokens» zu erwerben. Das Mining des Giracoin 1.0 wurde im geschlossenen System (closed source) betrieben, um die nachhaltige Wertentwicklung des Giracoin zu unterstützen. Nun macht GFG einen weiteren Schritt in die Zukunft: Der Giracoin 1.0 wird zum GiraUno und als open source lanciert.

Der GiraUno wird ähnlich wie Bitcoin und Litecoin mit einem Inflationsschutz erweitert und den Umtausch in andere Kryptowährungen ermöglichen. Nach der Lancierung werden die Systemadministratoren von GiraUno die Lightning-protocol-Spezifikationen ins Hauptnetz von GiraUno implementieren. Dadurch soll sichergestellt werden, dass sich der GiraUno als Zahlungsmittel auch in Zukunft erfolgreich am Markt behaupten kann.
Collenberg betont: «Wir verlassen mit diesen technologischen Weiterentwicklungen die Einbahn einer reinen Kryptowährung und stellen uns der Zukunft, in der die Interaktion zwischen Mensch und
Maschine und die Kommunikation von Maschine zu Maschine eine immer wichtigere Rolle spielen.»
Die Gira Financial Group verzeichnet ein stark wachsendes Transaktionsvolumen, hat bereits mehr als 80 000 registrierte Kunden und beschäftigt weltweit 50 Mitarbeiter.

 

Zur Gira Financial Group AG

Die 2016 gegründete Gira Financial Group AG (GFG) ist ein Schweizer Fintech-Unternehmen, das innovative auf der Blockchain-Technologie basierende Applikationen und Geschäftsmodelle entwickelt. Die proprietäre Plattform und Blockchain ermöglichen verschiedene Transaktions-, Handels- und Währungsumtauschmodelle sowie Multiple Wallets. Ebenfalls werden auf der Blockchain von GFG Projekte von Drittparteien entwickelt und umgesetzt. Die Systemwährung GiraUno ist in ein breites Netzwerk von Mitgliedern, Handelspartnern und Käufern eingebunden. Die Gira Financial Group ist als Finanzintermediär Mitglied der Schweizer Selbstregulierungsorganisation Polyreg.

 

Original/Quelle: Gira Financial Group AG Medienmitteilung, Hergiswil, 12 January 2018